Ratingen | Geschädigter stoppt 19-Jährigen bewaffneten Räuber

Polizei Mettmann

Am späten Freitagabend (02. Juli 2021) versuchte ein 19-jähriger Ratinger, auf dem Parkplatz eines Schnellimbisses an der Straße An der Pönt in Ratingen, einen 41-jährigen zu berauben. Der Geschädigte verhinderte die Tat und hielt den zuvor mit einem Messer bewaffneten Räuber bis zum Eintreffen der hinzugezogenen Polizeibeamten fest. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 22:45 Uhr hielt sich ein 41-jähriger Mülheimer auf dem Parkplatz eines Schnellimbisses an der Straße An der Pönt in Ratingen-Breitscheid auf, als ein junger Mann den Mülheimer bat, ihm Geld zu wechseln. Als der 41-Jährige der Bitte nachkam, griff der junge Mann unvermittelt nach dem Bargeld und versuchte, den hilfsbereiten Mülheimer mit einem Messer zu verletzen.

Nur durch Glück konnte der Mülheimer einer Stichverletzung entgehen. Er widersetzte sich dem jungen Mann, so dass das Messer zu Boden fiel und er den Räuber bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festhalten konnte.

Die Beamten nahmen den 19-jährigen Räuber fest und brachten ihn zur Polizeiwache Ratingen. Der 41-jährige Geschädigte blieb glücklicherweise unverletzt und benötigte keine medizinische Versorgung.

Gegen den bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getretenen Heranwachsenden wurde ein Strafverfahren wegen eines schweren Raubes eingeleitet und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wurde der junge Mann aus dem Gewahrsam entlassen.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann