Monheim | Polizei stoppt 19-Jährigen ohne Führerschein

Polizei Mettmann

Am späten Donnerstagabend (29. Juli 2021) versuchte ein 19-jähriger Langenfelder sich einer Polizeikontrolle auf der Straße “Rheinpromenade” in Monheim zu entziehen. Die Beamten verfolgten den jungen Mann und trafen ihn auf der Niederstraße an. Sie stellten fest, dass er für das von ihm geführte Kraftrad keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte und leiteten ein Strafverfahren ein.

Das war geschehen:

Gegen 23:00 Uhr befuhren Beamte der Polizeiwache Monheim die Straße Rheinpromenade in Fahrtrichtung Niederstraße in Monheim, als sie einen vorausfahrenden Kraftfahrer bemerkten. Dieser bog, bei Erkennen des Streifenwagens, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Niederstraße ein. Die Beamten nahmen kurzerhand die Verfolgung auf und konnten beobachten, dass der Fahrer das von ihm geführte Kraftrad der Marke Kawasaki zügig vor einer Grundstückseinfahrt abstellte und das Licht ausschaltete.

Im Rahmen einer durchgeführten Kontrolle konnte sich der 19-jährige Langenfelder zwar ausweisen, gab jedoch unmittelbar zu, keine gültige Fahrerlaubnis für die von ihm geführte und zuvor ausgeliehene Kawasaki zu besitzen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den jungen Mann ein und untersagten die Weiterfahrt. Auch gegen den Halter der Kawasaki wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da der Verdacht besteht, dass er zumindest zugelassen hat, dass der 19-Jährige das Kraftrad ohne gültige Fahrerlaubnis führte.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann