Mettmann | Rollerfahrerin bei Zusammenstoß im Kreuzungsbereich schwer verletzt

Polizei Mettmann

Am Sonntagabend (30. Mai 2021) stieß im Kreuzungsbereich Südring / Gruitener Weg in Mettmann der 18-jährige Fahrer eines VW Polo mit einem Kleinkraftrad einer 26-jährigen Wuppertalerin zusammen.

Die 26-Jährige wurde schwer verletzt und mittels eines Rettungshubschraubers in eine Spezialklinik gebracht. Der leicht verletzte 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Das war geschehen:

Gegen 18:30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Wülfrather mit seinem VW Polo die Straße Gruitener Weg in Richtung Mettmann. In Höhe der Straße Südring fuhr er, nach eigenen Angaben, bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein, wo es zum Zusammenstoß mit einem Kleinkraftrad einer 26-Jährigen kam. Die Wuppertalerin hatte die Straße Südring, aus Richtung Mettmann kommend, in Richtung Wuppertal befahren.

Durch den Zusammenstoß zwischen dem Kleinkraftrad der Marke Piaggio und dem VW Polo stürzte die 26-Jährige und verletzte sich schwer. Ersthelfer kümmerten sich vor Ort um die Rollerfahrerin, welche anschließend mittels eines Rettungshubschraubers in eine Spezialklinik transportiert werden musste. Herbeigerufene Rettungskräfte brachten den 18-jährigen Fahrer des VW Polo zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Die Piaggio wurde durch den Zusammenstoß so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit war. Der VW Polo wurde ebenfalls stark beschädigt und auf eigenen Wunsch abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen erster Ermittlungen zur Unfallursache konnte ermittelt werden, dass der Fahrer des VW Polo vermutlich bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren war und den Zusammenstoß mit dem Kleinkraftrad verursacht hatte. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Mettmann, Telefon 02104 / 982 6250, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann