Langenfeld | Polizei spricht 50 Platzverweise aus – Alkoholisierte Jugendliche weigern sich Stadtfest zu verlassen

Polizei Mettmann

Symbolbild

Nach dem Langenfelder Stadtfest am Samstag (23. April 2022) mussten zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei rund 50 Platzverweise aussprechen, da sich eine größere Gruppe weigerte, das Festgelände auf dem Konrad-Adenauer-Platz nach Ende des Festes zu verlassen.

Mehrere kleinere Gruppen hielten sich anschließend im Stadtgebiet auf, wo es im Verlauf zu einem weiteren Polizeieinsatz kam.

Das war geschehen:

Gegen 22.50 Uhr wurde die Polizei zum Konrad-Adenauer-Platz alarmiert, da sich eine größere Gruppe von rund 100 vorwiegend jugendlichen Personen auch nach mehrfacher Aufforderung weigerte, das Stadtfest zu verlassen. Von einer kleineren Gruppe offensichtlich stark alkoholisierter Jugendlicher ging eine aggressive Stimmung aus, weshalb die Einsatzkräfte Verstärkung anforderten. Etwa die Hälfte der Personen verließ das Festgelände anschließend selbstständig, zusätzlich musste die Polizei 50 Platzverweise aussprechen.

Die Gruppe spaltete sich in mehrere Kleingruppen auf, die sich ins Innenstadtgebiet verlagerten. Gegen 00.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz auf dem Schulhof eines Gymnasiums an der Straße Auf dem Sändchen gerufen. Einer 18-jährigen Langenfelderin war nach eigenen Angaben Bargeld aus ihrem Portemonnaie gestohlen worden, zudem war sie von einem zunächst unbekannten jungen Mann bedroht worden.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten die Beamtinnen und Beamten einen Tatverdächtigen für die Bedrohung ermitteln, ob dieser jedoch auch für den Diebstahl verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei.

Die Polizei in Langenfeld bittet um Hinweise: Wer hat den Diebstahl beobachtet und kann Hinweise zu möglicherweise tatverdächtigen Personen machen? Die Wache in Langenfeld ist unter der Nummer 02173 288-6310 erreichbar.

Quelle:Pressestelle Polizei Mettmann