Langenfeld | Betrunkender Autofahrer verursacht Verkehrsunfall-Zwei verletze Personen

Polizei Mettmann

Aufnahme der Unfallkreuzung

Am Mittwoch (23. Juni 2021) sind bei einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen auf der Hardt in Langenfeld zwei Frauen leicht verletzt worden. Der Unfallverursacher, ein 68-jähriger Mann aus Langenfeld, stand unter erheblichem Alkoholeinfluss.

Das war nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen geschehen:

Gegen 18:45 Uhr war ein 68-jähriger Langenfelder mit seinem VW Transporter über die Hardt in Richtung Solingen gefahren. Im Bereich der Kreuzung mit dem Feldhauser Weg fuhr der Mann ohne erkennbaren Grund auf den vor ihm verkehrsbedingt wartenden Opel Corsa einer 52-jährigen Solingerin auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel dann noch in den davon stehenden Audi A6 einer 51-jährigen Solingerin geschoben.

Bei dem Unfall wurden die beiden Frauen aus Solingen verletzt. Sie mussten mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie ambulant behandelt wurden. Der Unfallverursacher hingegen verblieb unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 68-Jährige augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein daraufhin vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,6 Promille (0,81 mg/l).

Die Konsequenzen für den Langenfelder:

Er musste mit zur Polizeiwache, wo zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe entnommen wurde. Zudem wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann