Jülich | Streit an Karneval eskaliert – Messer verletzt Jugendlichen am Arm

Polizei Düren

Am späten Freitag Abend kam es im Schloßpark Jülich zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher.

Beide Gruppen hatten unabhängig voneinander Karneval gefeiert, in dem man zusammen Alkohol genoss. Als man dann den Standort wechseln wollte, trafen beide Gruppen zusammen. Nachdem man sich zunächst verbal anging, folgte eine körperlichen Auseinandersetzung. Hier wollte ein 21jähriger Dürener seine Cousine besonders schützen. Er zog ein Taschenmesser um so die Aggressoren auf Abstand zu halten. Allerdings traf er hierbei einen 16jährigen Jülicher am linken Oberarm, der seiner Cousine besonders nahe kam. Glücklicherweise wurde hierbei nur dessen Jacke beschädigt. Die Polizei konnte beide Gruppierungen antreffen. Im Rahmen der Kontrolle wurde zudem auch das eingesetzte Messer aufgefunden. Beide Gruppen waren alkoholisiert und erhielten für den Rest der Nacht Platzverweise für die Jülicher Innenstadt. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen und der Polizeiwache Jülich zugeführt. Hier musste er die Nacht verbringen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet weiter eine Strafanzeige.

Quelle: Pressestelle Polizei Düren