Hilden | Zeugen ziehen gestürzte und alkoholisierte E-Scooter Fahrerin von Bahnübergang

Polizei Mettmann

Aufmerksame Zeugen leisteten am Mittwoch (16. März 2022) Erste Hilfe, nachdem eine 43-jährige Hildenerin mit ihrem E-Scooter auf einem Bahnübergang an der Karnaper Straße gestürzt war. Die Frau stand unter erheblichem Alkoholeinfluss und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Das war geschehen:

Mehrere aufmerksame Zeugen fanden am Mittwoch gegen 17.30 Uhr eine Frau, die mit ihrem E-Scooter auf einem Bahnübergang an der Karnaper Straße gestürzt war. Sie zogen die Frau von den Gleisen, leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Im Zuge der Erstversorgung vor Ort stellte sich heraus, dass die 43-jährige Frau aus Hilden unter erheblichem Alkoholeinfluss stand.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille (1,13 mg/l). Rettungskräfte brachten die Hildenerin mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, das sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.(OTS)