Hilden | Seit neun Jahren ohne Führerschein

Polizei Mettmann

Symbolbild: Polizei im Einsatz.

Eine unbestimmte Vorahnung bestätigte sich, als Einsatzkräfte der Hildener Polizei, am Montagabend des 05.07.2021, gegen 18.00 Uhr, einen silbernen PKW Opel Vectra auf dem Ostring stoppten und kontrollierten.

Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle wirkte der 41-jährige Opel-Fahrer sofort äußerst nervös und zudem verweigerte er die Herausgabe geforderter Dokumente. Die Gründe für beide Verhalten zeigten sich dann sehr schnell, als eine polizeiliche Datenüberprüfung ergab, dass der 41-jährige Hildener schon seit dem August 2012 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, nachdem diese behördlich entzogen wurde.

Erst als der 41-Jährige daraufhin von den Einsatzkräften als Beschuldigter belehrt und erneut befragt wurde, gestand dieser das aktuelle Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Weitere Angaben wollte er dazu aber nicht machen, so dass offen bleibt, wie oft und wie lang er mit seinem Wagen schon auf öffentlichen Straße ohne Führerschein unterwegs war. Ermittlungen dazu dauern an.

Die Hildener Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 41-Jährigen ein. Die Weiterfahrt mit seinem Opel Vectra, aber auch jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge allgemein, wurden dem Beschuldigten ausdrücklich untersagt.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann