Haan | Müllcontainerbrand greift auf Haus über – Feuerwehr kann schlimmeres verhindern

Polizei Mettmann

Der Brandort an der Turnstraße in Haan

Am nächtlichen Donnerstagmorgen des 14.04.2022, gegen 03.10 Uhr, bemerkten aufmerksame Anwohner der Turnstraße in Haan einen zunächst undefinierbaren Brandgeruch.

Beim Blick aus dem Fenster ihrer Wohnung entdeckten sie eine brennende Altpapiertonne unmittelbar vor dem benachbarten Wohn- und Geschäftshaus mit der Hausnummer 2. Die vorbildlichen Zeugen alarmierten über Notruf umgehend Feuerwehr und Polizei.

Beim schnellen Eintreffen erster Einsatzkräfte am Brandort brannten dort unmittelbar neben der Hausecke des Gebäudes bereits mehrere Wertstofftonnen für Altpapier mit meterhohen Flammen. Diese griffen auch schon auf einen Holzverschlag am Gebäude über, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch ein weiterer Großcontainer für Altpapier befand.

Die Haaner Feuerwehr konnte den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen und damit weitere Gefahren für das Wohn- und Geschäftshaus sowie die darin befindlichen Bewohner verhindern. Nicht mehr zu verhindern war, dass vom Feuer zwei Kunststofftonnen für Altpapier und auch ein weiterer Rollcontainer für den gleichen Wertstoff beschädigt oder sogar total zerstört wurden. Zudem wurde die Hausfassade von Brandhitze und -rauch deutlich beschädigt. Putz platze großflächig ab und Rußspuren zeigen sich bis in den holzverkleideten Giebel des Hauses. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht genauer beziffert werden. Personen kamen glücklicher Weise, Dank der zeitnahen Brandmeldung und der schnellen Löscharbeiten der Haaner Feuerwehr nicht zu Schaden.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei wurde der Brand, welcher in einer der betroffenen Altpapiertonnen seinen Ausgang nahm, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fahrlässig oder sogar vorsätzlich gelegt. Bisher liegen der Haaner Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Brandverursacher vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Brandstiftung nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.(OTS)

Kontaktdaten anzeigen