Essen | Babykatze fährt 100 Kilometer in Motorraum eines PKW mit

Polizei Essen

Ein ziemlich gefährliches Ruheplätzchen hatte sich eine kleine Katze fürs Nickerchen gesucht – ausgerechnet im Motorraum eines parkenden Autos! Aufgefallen ist dies aber erst nach 100 gefahrenen Kilometern.

Ein Passant nahm heute Morgen (16. September) um 7:15 Uhr an der Gemarkenstraße/Savignystraße das Miauen einer Katze aus dem Motorraum eines parkenden Autos wahr. 

Die Kollegen der Polizeiinspektion Süd nahmen Kontakt zu der Autobesitzerin auf und machten einen tierischen Fund. Im Motorraum versteckt saß die verschlafene Babykatze und wartete dort offenbar auf ihre Rettung. Sie konnte erfreulicherweise ohne Blessuren in die polizeiliche Obhut genommen werden. 

Die Autobesitzerin hatte bereits gestern zwei Babykatzen aus ihrem Motorraum befreit, die es sich dort im Warmen gemütlich gemacht hatten. Vermutlich hatte sich auch die dritte Samtpfote zu diesem Zeitpunkt schon im Motorraum niedergelassen – gut versteckt. Sie fuhr über 100 Kilometer mit nach Essen und wurde heute Morgen in ein Tierheim gebracht, wo sie eine Rundumverpflegung genießt. 

Quelle: Pressestelle Polizei Essen