Essen | 35-Jähriger wird nach Nötigung im Straßenverkehr attackiert

Polizei Essen

Symbolbild: Polizei im Einsatz.

 Am Montagnachmittag (7. Juli, 15:25 Uhr) wurde ein 35-jähriger Mülheimer an der Hövelstraße von mehreren Unbekannten angegriffen und dabei verletzt – kurz zuvor war ihm der Fahrer eines schwarzen Mercedes sehr dicht aufgefahren.

Der 35-jährige Brasilianer war mit seinem grauen Opel Meriva auf der Hövelstraße in Richtung Bottroper Straße unterwegs, als ihm ein schwarzer Mercedes C-Klasse so dicht auffuhr, dass er sich nach eigenen Angaben bedrängt fühlte. Also hielt der 35-Jährige kurzzeitig am rechten Fahrbahnrand, um den Fahrer des schwarzen Mercedes vorbeifahren zu lassen.

Kurze Zeit später bog der Mercedes-Fahrer nach rechts auf ein Firmengelände ab und stieg aus. Diese Gelegenheit nutzte der 35-Jährige, um ihn auf sein Fahrverhalten anzusprechen und setzte anschließend seine Fahrt auf der Hövelstraße fort. Als er bemerkte, dass der Mercedes-Fahrer ihm folgte, blieb er erneut am Fahrbahnrand stehen. Dies tat auch der unbekannte Mercedes-Fahrer, der dann die Tür des Meriva aufgerissen und den Brasilianer mehrfach geschlagen haben soll. Der 35-Jährige rief lautstark um Hilfe.

Als drei Personen auf den Ort des Geschehens zuliefen, dachte der 35-Jährige zunächst, dass es sich um helfende Passanten handelte. Die drei Unbekannten sollen jedoch stattdessen gemeinsam mit dem Mercedes-Fahrer den 35-jährigen Mülheimer aus seinem Auto gezogen, ihn weiter geschlagen und anschließend die Flucht ergriffen haben. Einer der Tatverdächtigen soll mit dem Mercedes geflohen sein, einen weiteren Unbekannten verfolgte der Mülheimer bis zur Friedrich-Lange-Straße/Lehrstraße.

Dort wartete der 35-Jährige auf die Polizeibeamten, die er per Notruf alarmiert hatte. Trotz mehrfacher Nachfrage lehnte der vermutlich nur leicht verletzte Mann ärztliche Behandlung ab.

Der Unbekannte, der mit dem Mercedes floh, wird als etwa 180-190 cm groß, schwarzhaarig und mit einem blauen T-Shirt bekleidet, beschrieben.

Der zweite Unbekannte war ähnlich groß, ebenfalls schwarzhaarig und mit einem schwarzen T-Shirt mit weißem Logo bekleidet.

Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Quelle: Pressestelle Polizei Essen