Erkrath | Jugendliche werfen Gegenstände von Brücke und gefährden Autofahrer

Polizei Mettmann

Bislang noch unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag (22. Mai 2021) von einer Eisenbahnbrücke in Erkrath-Hochdahl Gegenstände auf die darunter herführende Bergische Allee geworfen und gezielt versucht, Autofahrer zu treffen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen “Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr” eingeleitet.

Das war geschehen:

Gegen 2 Uhr nachts war ein 46-jähriger Taxifahrer aus Erkrath über die Bergische Allee in Richtung Hilden gefahren. Als er dabei auf Höhe der Hüttenstraße eine Unterführung durchquerte, fuhr er mit seinem Wagen über ein etwa zwei Meter langes stabiles Kunststoffrohr, wobei der Unterboden des Taxis beschädigt wurde. Noch während die Polizeibeamten vor Ort den Sachverhalt aufnahmen, meldete sich ein Zeuge telefonisch bei der Polizei.

Der Anrufer gab zu Protokoll, vor wenigen Minuten zwei Jugendliche dabei beobachtet zu haben, wie diese ein auf der Brücke über der Bergischen Allee aufgestelltes mobiles Toilettenhäuschen umgestoßen hatten. Außerdem sollen die beiden Jugendlichen mehrere Gegenstände, darunter einer Warnbarke, auf die Bergische Allee geworfen haben. Dabei soll das Duo immer sichtbar gewartet haben, bis sich Autofahrer genähert hätten, ehe sie gezielt versucht hätten, die unter der Brücke herfahrenden Autos zu treffen. Glücklicherweise wurde dabei nach aktuellem Erkenntnisstand jedoch niemand direkt getroffen.

Die Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen nach den beiden Jugendlichen ein, konnte im Umfeld jedoch keine verdächtigen Personen mehr antreffen. Zu den beiden Jugendlichen liegen die folgenden Personenbeschreibungen vor:

Erster Täter:

   - männlich
   - etwa 16 bis 20 Jahre alt
   - trug eine schwarze Kapuzenjacke mit auffälligem weißen Nike-Logo
     auf dem Rücken sowie weiße Bänder
   - ansonsten dunkel gekleidet
   - von "normaler" Größe 

Zweiter Täter:

   - männlich
   - etwa 16 bis 20 Jahre alt
   - dunkel gekleidet
   - von "normaler" Größe 

Die Polizei fragt:

Wer hat den Vorfall beobachtet oder weiß möglicherweise sogar, bei wem es sich um die beiden Täter handelt? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit entgegen.

Quelle: Pressestelle Polizei Mettmann