Düsseldorf | Bundespolizei nimmt Jugendlichen mit 3,9 Promille fest

Bundespolizei Düsseldorf

Ein 19-Jähriger schlug einen gleichaltrigen Mann am Sonntagmorgen (6. März), um 3.20 Uhr, in einem Schnellimbiss im Düsseldorfer Hauptbahnhof mehrmals mit der Faust. Der alkoholisierte Tatverdächtige verweilte anschließend im Polizeigewahrsam.

Laut Zeugenaussagen nahm der 19-jährige Deutsche den 19-jährigen Italiener grundlos in den Schwitzkasten und schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Unbeteiligte versuchten einzugreifen und informierten die Bundespolizei. Diese konnten die Auseinandersetzung unterbinden und den stark alkoholisierten Mann der Dienststelle zuführen. Auf der Wache stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 3,9 Promille fest. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Die Gewahrsamsfähigkeit bestätigte ein Polizeiarzt.

Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen der Körperverletzung wurde der 19-Jährige im Polizeipräsidium Düsseldorf bis 12 Uhr im Gewahrsam untergebracht. Danach wurde er entlassen. Der Geschädigte wies leichte Verletzungen auf und konnte seinen Weg selbstständig fortsetzen.(OTS)