Düsseldorf | Brand in einem leerstehenden Gebäude löst längeren Einsatz aus

Feuerwehr Düsseldorf

Aus noch ungeklärter Ursache brannte am Sonntag Nachmittag ein Zimmer in einer Anliegerwohnung eines leerstehenden Bürogebäudes vollständig aus.

Um 13:34 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Brand in einem leerstehenden Gebäude gemeldet. Umgehend wurde die zuständige Feuerwache zur Einsatzadresse alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte nur vier Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen, quoll dichter schwarzer Rauch aus dem Dachbereich des leerstehenden Gebäudes. Unverzüglich wurde ein Trupp mit einem C-Strahlrohr und Atemschutz zur Erkundung ins Gebäude beordert. Da das Objekt zeitweise auch von Obdachlosen als Unterkunft genutzt wird, schickte der Einsatzleiter zur Personensuche einen weiteren Trupp unter Atemschutz in das Gebäude. Glücklicherweise konnten keine fremden Personen in dem Objekt gefunden werden. Als Ursache für die Verrauchung konnte ein Brand in einem Zimmer im Erdgeschoss der Anliegerwohnung ausgemacht werden. Da das Feuer auch auf eine Zwischenwand zu einer circa 100 m² großen Halle übergegriffen hatte, musste auch diese von der Feuerwehr kontrolliert werden. Dabei wurden durch die Feuerwehr mehrere Türen gewaltsam geöffnet. Da die Halle und das Gebäude stark verraucht waren, wurde durch die Feuerwehr ein spezieller Hochleistungslüfter zur Entrauchung eingesetzt. Insgesamt wurden vier Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren zur Brandbekämpfung und Personensuche eingesetzt. Zur Brandursachenermittlung wurde die Kriminalpolizei angefordert. Die ebenfalls an der Einsatzstelle befindlichen Mitarbeiter der Netzgesellschaft schalteten das gesamte Gebäude stromlos. Zur Schadenshöhe kann zur Zeit keine Angaben gemacht werden.

Nach etwas mehr als zwei Stunden war der Einsatz für die 22 Einsatzkräfte der Feuerwehr Düsseldorf beendet.

Quelle:Pressestelle Feuerwehr Düsseldorf