Düsseldorf | Brand in einem Kiosk-Keine Verletzen

Feuerwehr Düsseldorf

Passanten meldeten am Abend ein Feuer in einem als Kiosk genutzten Ladenlokal in Oberbilk. Durch das schnelle Eingreifen konnten die Einsatzkräfte einen größeren Schaden verhindern.

Mit einem Strahlrohr brachten die Feuerwehrleute die Flammen unter Kontrolle. Menschen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

Noch während die Feuerwehr Düsseldorf mit der Beseitigung von Wasserschäden im Stadtgebiet mit vielen Feuerwehreinheiten beschäftigt war, meldeten Passanten über die Notrufnummer 112 der Leitstelle ein Feuer in einem als Kiosk genutzten Ladenlokal. Als die ersten Einsatzkräfte nur wenige Minuten später vor Ort waren, quoll bereits dichter Rauch aus dem im Erdgeschoss befindlichen Räumlichkeiten. Sofort ließ der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp mit einem Strahlrohr in das Gebäude vorgehen. Schnell konnte die rund zwei Quadratmeter große Brandfläche in dem 15 Quadratmeter großem Kiosk ausfindig gemacht und gelöscht werden.

Zeitgleich mit den Löscharbeiten kontrollierte ein weiterer Trupp den angrenzenden Treppenraum, hier bestand zwar eine Verbindung zu dem Ladenlokal, jedoch war kein Rauch in den Treppenraum und die darüber liegenden Wohnungen eingedrungen. Im hinteren Bereich des Kiosks waren drei weitere Räume vorhanden, in denen allerdings keine Menschen mehr von der Feuerwehr angetroffen wurden.

Nachdem die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht waren, setzte die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter ein, um den Brandrauch nach draußen zu transportieren. Es wurden keine Menschen verletzt, allerdings hat die Kriminalpolizei aufgrund der unklaren Brandursache die Ermittlungen aufgenommen.

Nach rund einer Stunde kehrten die 34 Einsatzkräfte der Standorte Hüttenstraße, Werstener Feld, Behrenstraße, Posener Straße und Vennhauser Allee zur ihren Wachen zurück.

Quelle: Pressestelle Feuerwehr Düsseldorf