Düren | Frau angefahren und anschließend geflüchtet

Polizei Düren

Symbolbild

Eine 36-Jährige wurde auf einem Zebrastreifen der Nippesstraße angefahren und schwer verletzt. Der Autofahrer flüchtete, Zeugen notierten jedoch das Kennzeichen. Der Beschuldigte bestreitet eine Beteiligung.

Übereinstimmende Zeugenaussagen schildern den Unfall wie folgt: Eine 36-Jährige aus Düren wollte am Sonntag gegen 20:20 Uhr den Zebrastreifen aus Richtung eines Supermarktes in Gehrichtung des Hallenbades auf der Nippesstraße überqueren. Aus Richtung Kreisverkehr “Europaplatz” nährte sich ein Fahrzeug und kollidierte mit der auf dem Fußgängerüberweg befindlichen Frau. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der männliche Fahrzeugführer. Zeugen hatten das Kennzeichen notiert und die Polizei verständigt. Ein Rettungswagen brachte die schwerverletzte Frau zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die eingesetzten Beamten suchten die Halteranschrift auf, wo sie auf den 39-jährigen Mann der Halterin trafen, der behauptete, sein Fahrzeug sei geklaut worden und er wolle es als gestohlen melden. Eine Unfallbeteiligung bestritt der Merzenicher. Er ist auch nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Da vor Ort der Verdacht aufkam, der 39-Jährige könne Drogen konsumiert haben, bot man ihm einen Schnelltest an, den er ablehnte. Er kam mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Fahndung nach dem Auto verlief negativ.

Quelle: Pressestelle Polizei Düren