Düren | Diebstahl in einer Bank-Tatverdächtige Frau festgenommen

Polizei Düren

Gestern wurde einer Frau im Foyer einer Bank mit einem Trick Bargeld und ein Sparbuch gestohlen. Eine Tatverdächtige konnte vorläufig festgenommen werden.

Gegen 12:30 Uhr hob eine 73-jährige Frau aus Düren am Schalter einer Bank in der Zenthofstraße eine größere Summe Bargeld ab. Danach setzte sie sich im Foyer auf eine Bank, um das Geld zu zählen. Währenddessen kam eine Frau zu ihr, tippte sie an und machte sie auf geknickte 5-Euro-Scheine aufmerksam, die auf dem Boden lagen. Die 73-Jährige legte ihr Bargeld zur Seite, um zu gucken, ob sie Geld hatte fallen lassen. Währenddessen nahm jemand sowohl das Bargeld unrechtmäßig an sich und die verdächtige Frau lief aus der Bank. Die Geschädigte rannte hinterher und rief laut, dass sie bestohlen worden sei. Daraufhin stellten Zeugen die Flüchtige in unmittelbarer Nähe. Auffällig war noch, dass zwei Männer vorm Eingang der Bank standen und die 73-Jährige scheinbar mit Absicht in eine falsche Richtung lotsen wollten. Die hinzugerufene Polizei fand bei der Tatverdächtigen nicht das entwendete Bargeld. Die Frau aus Mexiko gab an, sich in der Bank lediglich mit einem Mann habe treffen zu wollen. Auffällig war jedoch, dass in ihrer Tasche 5-Euro-Scheine gefunden wurden, die genauso geknickt waren wie die, durch die die Geschädigte abgelenkt wurde. Vermutlich wurden diese durch die Mexikanerin absichtlich auf dem Boden platziert.

Eine Zeugin berichtet zudem, dass neben der Geschädigten auf der Bank ein Mann gegessen habe, der immer näher an sie heran gerückt war. Möglicherweise ist der Diebstahl also als Bandendiebstahl zu werten, bei dem weitere Täter flüchtig und wahrscheinlich im Besitz des entwendeten Bargelds sind. Die beschuldigte 29-Jährige, die nicht über einen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wurde wegen Fluchtgefahr und Verdunklungsgefahr vorläufig festgenommen.

Bei den möglichen Mittätern handelt es sich um zwei etwa 30 Jahre alte Männer mit südländischem Erscheinungsbild. Einer trug eine Kappe aus einem strohähnlichen Stoff. Weitere Hinweise zur Tat nimmt die Leitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

Quelle: Pressestelle Polizei Düren