Dortmund | Tankstellenüberfall mit Schusswaffe – Die Polizei bittet um Hinweise

Polizei Dortmund

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle an der Straße Bärenbruch (zwischen Rahmer und Anschlussstelle A 45) am Donnerstagabend (10. März) sucht die Polizei noch Zeugen. Zwei unbekannte Täter bedrohten den Mitarbeiter dabei mit einer Schusswaffe.

Den ersten Zeugenangaben zufolge betraten die beiden Männer gegen 21.30 Uhr das Tankstellengebäude und begaben sich in Richtung des Verkaufstresens. Einer der Männer bedrohte daraufhin den 36-jährigen Angestellten und forderte Bargeld. Der andere Täter griff in die nun geöffnete Kasse und entnahm ihr einen dreistelligen Betrag. Anschließend flüchteten beide aus dem Verkaufsraum in Richtung Revierstraße. Einer der Unbekannten beschädigte dabei noch eine Zwischentür.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1 (mit Schusswaffe): ca. 17 bis 30 Jahre alt, 190 bis 195 cm, athletische Statur, bekleidet u.a. mit schwarzer Jogginghose mit weißen Längsstreifen am rechten Hosenbein, dunkler Daunenjacke mit Kapuze, rot-brauner Basecap mit weißem Emblem, schwarzen Handschuhen und einem schwarzen ins Gesicht gezogenen Bandana

Täter 2: ca. 17 bis 30 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß, bekleidet mit grauer Jogginghose, schwarzer Jacke mit grauer Kapuze, heller Basecap und Gesichtsbedeckung

Zeugen, die im Tatortbereich etwas Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.(OTS)