Bochum | Zimmerbrand in Bochum-Mitte

Feuerwehr Bochum

Bild: Feuerwehr Bochum

Am Sonntagnachmittag musste die Feuerwehr Bochum in die Emscherstraße in Bochum Mitte ausrücken. Dort war es zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Eine Bewohnerin des Hauses erlitt eine leichte Rauchvergiftung.

Der Alarm erreichte die Leitstelle um 15.08 Uhr. Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung in der Emscherstraße. Beim Eintreffen des Löschzuges der Innenstadtwache hatten sich bereits alle Bewohner des Mehrfamilienhauses in Sicherheit gebracht. Bei der Flucht durch den verrauchten Treppenraum erlitt eine Bewohnerin des Hauses eine leichte Rauchvergiftung und musste nach einer ersten Behandlung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus transportiert werden.

Den Brand konnte ein Trupp geschützt durch Atemschutzgeräte schnell unter Kontrolle bringen, sodass der Brand auf einen kleinen Bereich eines Zimmers beschränkt blieb. Mit einem Hochleistungslüfter wurde anschließend der Brandrauch aus der Wohnung und dem Treppenraum entfernt. Um 16 Uhr war der Einsatz beendet.

Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr Bochum Mitte, insgesamt waren 25 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Pressestelle Feuerwehr Bochum